Historie

 

60er Jahre:
Einstieg in das Mästergewerbe, zu Anfangszeit wurden etwa 700 Hähnchen, später bereits 16000 bei einem Durchgang gemästet.


 
 

1974:
Das erste Mal wurden die gemästeten Hähnchen selber geschlachtet. Die Hähnchen wurden in Metzgereien und Privathaushalten verkauft.


 

 
 

1980:
Erste Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen des Betriebes. Zu dieser Zeit wurde auch das erste Schlachthilfsmittel, ein gebrauchter Trommelrupfer, gekauft.


 

 
 

1981:
Nach Abschluss der Bauarbeiten, erhielten wir unsere erste EG-Nummer



 
 

1995:
Planung eines erneuten Um- bzw. Neubaus der Schlachtung. Für diesen Neubau bauten wir einen eigenen Tiefbrunnen. Trotzdem Dauerte die Baugenehmigung 3 Jahre.


 
 

1998:
Betriebsübernahme durch Leonhard Gross jun. mit seiner Frau Christa. Der Betrieb bestand zu dieser Zeit aus 13 Mitarbeitern.


 
 

11.08.1998:
Fertigstellung des Neubaus und erste Schlachtung in den neuen Betriebsgebäuden.


 
 

1999:
Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde mit dem längsten Hähnchengrill der Welt: 192 m!


 
 

2005: 
Beginn eines erneuten Anbaus der Firma mit einer damaligen Betriebsgröße von 45 Mitarbeitern.


 
 

2009:

 
 
 

2010:
Neubau einer Kistenwaschanlage


2012:

Durch die Erhöhung der Schlachtkapazität mußte eine Halle für die Anlieferung der lebenden Tiere geschaffen werden.

Die Anlieferungshalle wurde im Juli 2012 fertiggestellt.

 


 

2014:

Erweiterten wir die Schlachterei mit einer Halle in der wir das Abwasser das bei uns anfällt selbst mit einem Klärwerk säubern.